pillars of eternity teaser

Pillars of Eternity 2 könnte wie Skyrim werden

Feargus Urquhardt, Gründer von Obsidian Entertainment, hat über Pillars of Eternity 2 gesprochen, den Nachfolger des erfolgreichen Indie RPGs.

Urquhardt erklärt in einem Interview, dass er noch viele Pläne habe und immer weiter RPGs machen möchte.

Beispielsweise würde er gerne mal etwas in einem Science Fiction Szenario machen. Er ist sehr stolz darauf, was sein Unternehmen mit Pillars of Eternity erreichen konnte. Es sei ein Indiespiel, das nicht die Production Values eines AAA RPGs habe, dafür hätte es auch nur einen Bruchteil solcher Spieler gekostet. Er erklärt, dass man schon ein AAA RPG machen könne, für das man 50 Millionen Dollar ausgeben müsste. Doch vermutlich würde man diese Kosten nur schwer wieder einspielen können. Für dasselbe Geld könne er dagegen zwei Spiele der Marke Pillars of Eternity entwickeln.

Man hätte mit Pillars of Eternity eine sehr gute Marke geschaffen und man könne hier noch so viel damit tun. Man hätte schon viele Ideen für eine eventuelle Fortsetzung, die in völlig neuen Gebieten spielen könne. Feargus Urquhardt kann sich gut vorstellen, dass man Pillars of Eternity 2 mehr wie Skyrim machen würde. Eine riesige, offene Spielwelt. Ob man hier ab den Weg zu 3D geht, ist eine andere Frage, denn genau dies würde die Kosten wieder stark in die Höhe treiben. Ein RPG aus einer isometrischen Sicht in einer großen, offenen Spielwelt hätte aber auch durchaus seinen Reiz.

Als nächstes wird mit Tyranny ein RPG veröffentlicht, bei dem Obsidian viel mehr Wert auf die Entscheidungen des Spielers legt. Diese sollen teilweise gravierende Auswirkungen auf den Verlauf der Geschichte haben. Wie es danach weitergeht, das weiß nur Feargus Urquhardt. Ein Science Fiction RPG? EIn Pillars of Eternity 2 mit offener Spielewelt? Vielleicht ein RPG mit MMO Elementen? Wir werden es erfahren.

Share this post

No comments

Add yours