pillars of eternity new screenshot

Können MMORPGs vom Erfolg von Pillars of Eternity profitieren?

Obsidian Entertainment RPG Pillars of Eternity erntet derzeit fast nur Lob und Traumwertungen. Doch können MMORPGs auch von diesem Erfolg profitieren?

Pillars of Eternity ist ein Single Player RPG. Schon allen dies macht es im Vergleich zu einem MMORPG anders. Single Player RPGs legen den Fokus auf eine epische Geschichte, auf interessante Charaktere und darauf, dass der Spieler der alleinige Held ist. Dagegen legt ein MMORPG den Fokus auf die soziale Interaktion mit anderen Spielern und die daraus resultierenden Spielelemente.

Dennoch ist das zugrunde liegende Genre dasselbe: Rollenspiele. Was macht Pillars of Eternity nun besonders gut? Es erzählt eine spannende Geschichte, die sich nach und nach aufbaut und immer wieder für Überraschungen sorgt. Der Spieler ist für Wendungen verantwortlich und muss auch Entscheidungen treffen, deren Auswirkungen man oft erst sehr spät bemerkt. Hinzu kommen interessante Charaktere, über die man mehr erfahren will und die eigene Absichten verfolgen und durch ihre Persönlichkeiten überzeugen. Auch der fordernde Schwierigkeitsgrad und viele andere Gameplay-Elemente wie die taktischen Kämpfe, der Einsatz von wirklich nützlichen Skills und die Steuerung einer Party gehören zu den Pluspunkten des Spiels.

Was davon könnte man auf MMORPGs übertragen, die davon profitieren könnten? Eine epische Geschichte, die wirklich eine tiefere Bedeutung hat beispielsweise. In vielen MMORPGs steht die Story nicht im Vordergrund und bildet nur eine Kulisse für die immer gleichen Quests. Es passiert nicht wirklich etwas in der Spielwelt eines MMORPGs. Auch sind NPCs oft nur statische Anlaufstellen, um sich Quests und Belohnungen abzuholen. Auch MMORPGs könnten von tiefgründigen Charakteren profitieren. Taktische Kämpfe und nützliche Skills bieten viele MMORPGs bereits. Doch der Einsatz einer Party ist in einem MMO nicht umsetzbar. Sonst würde jeder der Spieler mit mehreren Helden herumlaufen. Ein fordernder Schwierigkeitsgrad ist etwas, das sich viele MMORPGs-Fans wünschen. Doch andererseits könnte dies auch viele Casualspieler abschrecken und genau die sind es, welche aufgrund der Anzahl die Spiele monetarisieren. Dies ist also auch eher schwer umzusetzen, wenn man sich nicht an ein Nischenpublikum richten will.

Dennoch gibt es wie beschreiben einige Elemente, die auch in einem MMORPG funktionieren können. Daher wäre es gar nicht so verkehrt, wenn sich MMO-Entwickler erfolgreiche Single Player RPGs wie Pillars of Eternity einmal ansehen und sich vielleicht auch davon inspirieren lassen würden.

Share this post

No comments

Add yours